stefanie bezold 2

Hypnose ist ein Zustand tiefer geistiger und körperlicher Entspannung und konzentrierter Aufmerksamkeit zwischen Schlaf und Wachbewusstsein. Die Aufmerksamkeit des Unterbewusstseins ist erhöht und die Wahrnehmung auf innere Prozesse gerichtet. Dabei wird die restliche Umgebung zunehmend unwichtiger. Dieser Zustand ermöglicht den direkten Zugang zum Unterbewusstsein bzw. Unbewussten und den in uns liegenden Selbstheilungsprozessen und -kräften.

Um zu wissen, wie sich das anfühlt, muss man es selbst erleben. Im Alltag erfahren wir täglich diesen Zustand, wenn wir z.B. morgens die Zeitung lesen und nicht mitbekommen, was der Partner sagt oder was im Radio läuft. Oder wenn wir in eine Arbeit vertieft sind und nicht merken, wie die Zeit vergeht. Auch Kinder, die in ihr Spiel versunken sind, befinden sich in einer hypnotischen Trance.

Durch die Fachliteratur belegt, lassen sich in Hypnose auch messbare körperliche Veränderungen feststellen. Es können beispielsweise eine ruhigere und gleichmäßigere Atmung sowie ein ausgeglicheneres Herz-Kreislauf-System (Blutdruck, Puls) beobachtet werden. Blutgefäße können sich erweitern und die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol kann sich verringern. In diesem Zusammenhang wirkt Hypnose entspannend und ermöglicht positive Auswirkungen auf das Immunsystem.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.