Hypnosetherapie biete ich sowohl für Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche an.

Im Allgemeinen geht es in der Hypnose darum, den kritischen Faktor des Bewusstseins zu umgehen, um dadurch ins Unterbewusstsein zu gelangen. Dadurch soll es ermöglicht werden, gemeinsam mit Ihnen direkt an der Ursache zu arbeiten bzw. Sie durch gezielte Anweisungen zur Ursache zu führen und bei der Problemlösung zu unterstützen. D.h. Ziel ist, dass Sie das Problem letztlich mit meiner Hilfe selbst lösen, da das dafür Nötige bereits in Ihnen steckt.

Kinder sprechen oftmals besonders gut auf Hypnose an, da sie natürliche Neugier und Verlangen nach neuen Ideen und Erfahrungen haben. Der kritische Faktor ist noch nicht so stark wie bei Erwachsenen. Zudem haben sie meist weniger Vorurteile oder Ängste als Erwachsene, was das Thema Hypnose anbelangt, da ihnen der Zustand der Trance sehr gut bekannt ist, z.B. wenn sie in ihr Spiel vertieft sind. Es kommen in der Regel ähnliche Methoden wie bei Erwachsenen zum Einsatz, jedoch in alters- und kindgerechter Anpassung.

 

Voraussetzungen für den Behandlungserfolg:

Mögliche Vorurteile und Ängste aus dem Weg räumen

  • Bei Erwachsenen ist es wichtig, vor der Behandlung mit Vorurteilen und Ängsten bzgl. Hypnose aufzuräumen. In unserem ersten persönlichen Gespräch erhalten Sie daher alle nötigen Informationen, damit Sie sich wohl fühlen. Bitte scheuen Sie auch keine Fragen.
  • Auch bei der Behandlung von Kindern spielt das eine große Rolle: Ihrem Kind und Ihnen als Eltern erkläre ich alles Wichtige rund um das Thema Hypnose (bei Kindern). Wenn Sie als Eltern dahinter stehen, ist es viel leichter, durch die therapeutische Arbeit mit Ihrem Kind die gewünschte Wirkung zu erzielen.

  • Eigenmotivation

    Eine erfolgreiche Behandlung setzt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und Jugendlichen voraus, dass Sie als Patient bzw. Ihr Kind die Veränderungen von sich aus erreichen wollen/will. Ich unterstütze Sie, Ihr Kind bzw. Sie als Eltern im Veränderungsprozess.

  • Speziell bei Kindern und Jugendlichen: Mitarbeit der Eltern

  • Die Wirkung der Hypnose bei Ihrem Kind können Sie positiv beeinflussen, indem Sie Ihr Kind vor und nach der Behandlung unterstützen. Hierbei erhalten Sie von mir Begleitung, Anregungen und Hilfestellungen.
  • Manchmal ist es auch notwendig, nicht nur das Kind, sondern auch Sie als Eltern stärker mit in den Veränderungsprozess einzubeziehen, z.B. wenn Symptome des Kindes trotz Hypnose nicht ganz verschwinden. In solchen Fällen kann es sein, dass die kindlichen Symptome eine bestimmte Funktion innerhalb der Familie haben. Erfahrungsgemäß hat sich hier die hypnotherapeutische Arbeit mit Ihnen als Mutter und/oder Vater bewährt. Bisweilen erwies sich aber auch eine familientherapeutische Herangehensweise als hilfreich. Bei Bedarf bespreche ich das mit Ihnen.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.